Fluthilfe Ahrtal - Brennholzaktion

Tag der Offenen Tür

Das Jahrhunderthochwasser im Juli hat unvorstellbar schwere Schäden und extremes menschliches Leid verursacht. Bei der Spendenübergabe von 10.000 Euro, die an unserem Tag der Offenen Tür zusammenkamen, entstand bei unserer Ansbacher Delegation der Wunsch, auch weiterhin zu helfen. Auf die Frage, was denn am Nötigsten gebraucht werde, kam die Antwort: Brennholz, damit auch die derzeit nicht bewohnbaren Häuser beheizt und ausgetrocknet werden können - sonst müssen sie abgerissen werden.

 "Es ist unvorstellbar, welches Leid die Menschen im Ahrtal aushalten müssen", so Friedrich Bauer, stellvertretender Vorstand des MR Ansbach nach der Spendenübergabe im Ahrtal. Familien mit Kindern mussten auf dem Dach die Nacht über ausharren, andere mussten mit ansehen, wie Nachbarn mitgerissen wurden und konnten nicht helfen. Verwüstete und komplett weggespülte Wohnhäuser und Gebäude, zerstörte Straßen, kein Strom, kein Gas, Brennholz weggeschwemmt - um nur einiges aufzuzählen. Wenn jetzt die Häuser nicht beheizt werden und austrocknen können, so sind sie auch in Zukunft nicht mehr bewohnbar. Die Aussage, dass Brennholz und Holzöfen am dringendsten benötigt werden, gab den Anlass zur Brennholzaktion des MR Ansbach gemeinsam mit der FBG. 

So kam eine großartige Hilfsaktion zustande: Vom MR Ansbach koordiniert, wurden insgesamt 600 Ster Brennholz ofenfertig gespalten, gesägt, getrocknet und im Ahrtal in mehreren Dörfern an Betroffene verteilt. So eine Aktion bekommt man nicht alleine hin und so sind wir sehr dankbar für die unzähligen Helfer, die beim MR, bei der FBG und in Privatinitiative unermüdlich im Einsatz waren.

Deshalb bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Beteiligten!

Das Telefon stand nicht still, es wurde Holz in den MR-Betriebshof und zur FBG geliefert; Brennholztechnik von der FBG, Landwirten und Selbstständigen zur Aufbereitung bereitgestellt; Helfer kamen mit Traktoren und Kippern; jede Menge BigBags wurden gespendet; Brennholz bei Biogasanlagen getrocknet; beim Verladen wurde mit angepackt;, Brotzeiten wurden spendiert; die LKWs zur Verfügung gestellt und ins Ahrtal gefahren; Geld gespendet, das die Spritkosten abdeckte; ...

Alle Helfer, ob MR oder FBG Mitarbeiter, Landwirte, Gewerbetreibende oder Privatpersonen - alle waren unentgeltlich und mit Feuereifer bei der Sache! Eine wirklich tolle Gemeinschaftsaktion - ganz im Sinne des MR Grundgedankens: der Solidarität

 

Anlieferung Brennholz
2 Brennholzaktion2021
3 Brennholzaktion2021
4 Brennholzaktion2021
5 Brennholzaktion2021
6 Brennholzaktion2021
7 Brennholzaktion2021
8 Brennholzaktion2021
8a Brennholzaktion2021
9 Brennholzaktion2021
10 Brennholzaktion2021
11 Brennholzaktion2021
12a Brennholzaktion2021
12 Brennholzaktion2021
13 Brennholzaktion2021
14 Brennholzaktion2021
15 Brennholzaktion2021
16 Brennholzaktion2021
17 Brennholzaktion2021
18 Brennholzaktion2021
19 Brennholzaktion2021

Sie möchten spenden? Über folgende Bankverbindung können Sie betroffene Landwirte finanziell unterstützen:  

Stiftung BHD-Maschinenring Land "Fluthilfe Maschinenring"
IBAN: DE 25 3702 0500 0001 3474 00
BIC:   BFSWDE33XXX

Durch die Gemeinnützige Stiftung können wir Spendenquittungen ausstellen. Einfach Name und Anschrift in den Verwendungszweck schreiben.

Das Geld wird in enger Absprache mit den Maschinenringen vor Ort an geschädigte Landwirte ausgezahlt.

Bürozeiten

Montag - Donnerstag
8:00 - 16:00 Uhr

Freitag
8:00 - 15:00 Uhr

Anschrift

MaschinenRing Landkreis Ansbach GmbH
Dr.-Zumach-Ring 16
91522 Ansbach

Kontakt

Telefon: 0981-48787-0
Fax: 0981-48787-87
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Kontaktformular »

Betriebshilfe-Notruf

Wir sind im Notfall für Sie erreichbar.

Telefon: 0171-7682681

WhatsApp

Wir sind auch per WhatsApp erreichbar:

0981-4878715


Zwei, die sich prima ergänzen

  • Maschinen- und Betriebshilfsring Landkreis Ansbach e.V.
  • MaschinenRing Landkreis Ansbach GmbH

Die GmbH ist zu 100 % eine Tochter des MR Landkreis Ansbach e.V.

 

Sie haben Fragen?

Auf unseren Internetseiten haben wir viele Informationen für Sie dargestellt. Aber das soll und kann ein Gespräch nicht immer ersetzen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen persönlich.